AllgemeinFußballFußball Junioren

Revanche in der Allianz Arena

Nach etlichen WhatsApp, E-Mails und Telefonaten stand endlich der Termin: 19.05. 16:00 – 17:00 Uhr. Ein Freundschaftsspiel auf dem „heiligen Rasen“ des FC Bayern München in der Allianz Arena ausrichten zu können. Musste nur noch ein Gegner dafür her. Nach dem letzten Hallentraining kurze Mannschaftsbesprechung in der Kabine. Von mir wurden einige Vorschläge gemacht – Abstimmung. Von den zehn Kids waren neun für ein nochmaliges Spiel gegen die U13 Mädels Mannschaft der SpVgg Steinkirchen. Der Stachel vom 7:7 Unentschieden am 6. März saß anscheinend noch tief. Wir waren das ganze Spiel über in Führung, mussten dann zwei Minuten vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Außerdem kommt es zur Neuauflage des Geschwisterduells, große Schwester Lisa gegen kleinen Bruder Markus. Trainer der U13 Mädels angefragt, praktischerweise wohnt er drei Häuser neben mir. Jens war von der Idee gleich Feuer und Flamme. Somit stand das Rückspiel SG Reichertshausen/Steinkirchen E2 gegen Sp Vgg Steinkirchen U13 Mädels.

Nachdem wir im Spieler- und VIP-Bereich parken durften, ging`s ins Stadion. Da standen wir gleich am Spielfeldrand – nicht schlecht. Vor einer Woche war hier noch die 28. Meisterfeier mit jeder Menge Bierduschen. Schon ein imposantes Gefühl dort unten zu stehen und ins weite Rund zu schauen. Nach dem Umziehen in der Kabine durften die Mannschaften mit „we are the champions“ ins Stadion einlaufen. Das große Feld war geviertelt, wir spielten vor der Nordtribüne.

Zum Spiel – Startaufstellung mit einer spielstarken Truppe, da die jungen Damen meinen Jungs körperlich überlegen sind. Der Plan ging auf, Fernschuss von Lukas 1:0. Solo von unser Nummer 8 Marius 2:0. Dann die Mädel gefährlich vor unserem Tor, Maya verkürzt auf 2:1. Dribbling von Marius im Strafraum – Faul – Strafstoß. Lukas schiebt überlegt und sicher zum 3:1 rechts unten ein, Torfrau Aurelia hat keine Chance. Markus wird auf dem rechten Flügel gut in den Lauf gespielt, ein Hacken Richtung Mitte – Schuss 4:1. Sah aus wie Arjen Robben nur mit rechts und schönerer Frisur. Da Natalie meine Tochter aus der F1 auch unbedingt mal im Stadion des FC Bayern München spielen wollte und Papa seiner Prinzessin nichts abschlagen kann, habe ich sie für ein paar Minuten eingewechselt. Sah schon lustig aus, wie sie neben der zwei Köpfe größeren Verteidigerin stand. Als sie sich dann versuchte mit einigen Hacken freizulaufen und die viel größere Anna hinter laufen musste, schmunzelten doch einige Eltern. Das 5:1 erzielte wiederum Marius. Den kleinen flinken Wirbelwind bekamen die Mädels einfach nicht zu stoppen. Das 6:1 erzielte nochmal Markus, fast eine Kopie seines ersten Robben Tors. Dann sah ich, dass Lisa rechts verteidigte. Markus und Philip angewiesen, dass sie die Seiten wechseln. Somit kam es die letzten Minuten auf dem Platz zum direkten Geschwisterduell. Gegen seine große Schwester ist Markus dann kein Tor mehr gelungen. Den Schlusspunkt setzen die Mädels. Hannah ist halblinks durch und schießt Moritz vor unserem Tor an. 6:2 der Endstand.

Dann ging es wieder in die Kabine zum Umziehen. Da habe ich Jonas (Sohn unseres Bambini Trainers) mitgenommen. Er wollte nicht glauben, dass in der Umkleidekabine ein Pool ist. Es ist einer drin, der hatte aber kein Wasser. Im Anschluss haben wir noch den nächsten Mannschaften zugeschaut und geschwätzt. Das Feedback war durchgehend positiv, also für nächstes Jahr im Hinterkopf vormerken – nochmal! Vielleicht bekomme ich dann auch ein Foto auf der Trainerbank. Mädels und Jungs, es war ein schöner Ausflug in die Allianz Arena. Wir treffen uns hoffentlich noch mal auf eine Revanche der Revanche, muss ja nicht im Bayernstadion sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.