AllgemeinDer VereinVolleyballVolleyball Frauen

Viel Licht und Schatten nach den ersten zwei Spieltagen

Am zweiten Spieltag der Kreisliga 1 Nord in Neuburg a. d. Donau blieb uns das Verletzungspech treu.

Am ersten Spieltag verletzte sich Franzi Kettenbach in Manching und diesen Samstag unsere dritte Mittelblockerin Anna Huber am Sprunggelenk. Gleich im ersten Satz musste Anna Huber mit Verdacht auf einen Bänderriss vom Platz und konnte nur noch die Zuschauerrolle einnehmen.

Somit musste Kathi Sedlmair im zweiten Satz gleich Ihre Stammposition einnehmen. Ali Rehm musste im ersten Spiel als Mittelblockerin ran und Franzi ersetzen. Nachdem Kerstin Derin erst zum zweiten Spiel nachgefahren kam, mussten Isi Stern und Carina Strawald auf den beiden Außenpositionen agieren.  Leider konnten wir mit vielen ungenauen Annahmen den Druck am Netz nicht ausspielen. Im Schlussspurt konnten wir uns nicht durchsetzen und es fehlte das Quäntchen Glück am Netz in Satz 1, 3 und 4. So mussten wir uns gegen die Neuburger Damen mit 3:1 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel ging es gegen den SV Stammham.  Stammham hat zuvor Neuburg mit 3:0 deutlich geschlagen. Jetzt griffen Franzi Kettenbach und Kerstin Derin ins Spielgeschehen ein. Und hier zeigte sich wieder Licht und Schatten. Wir konnten den ersten Satz trotz Rückstand noch gewinnen. Trotz einer schwachen Annahme konnten am Netz die wichtigen Punkte gewonnen werden. Mit starker Block- und Abwehraktionen konnten wir den zweiten Satz ebenfalls gewinnen. Im dritten Satz führten wir schnell mit 10:1. Dieser Vorsprung schmilzt durch eine schlechte Annahme unsererseits. Allerdings erhöhten sich die Fehler auf Seiten Stammham und so konnten wir einen 3:0 Satzgewinn verbuchen.

Allerdings bleibt nicht viel Zeit die Annahme zu stabilisieren und weiter zu verbessern, denn am Donnerstag den 24.10.2019 geht es zum TSV Neufahrn zur 1.ten Runde des Kreispokales.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.